Alma

ALMA

Die Seele.
Eine berühmte Künstlerin.
Die Alm?

ALMAs Musik findet ihre Wurzeln nicht nur in der österreichischen Volksmusik, sondern lässt sich vielmehr als eine augenzwinkernde Verbeugung vor selbiger betrachten. Allesamt in musizierenden Familien aufgewachsen, spielte die Auseinandersetzung mit traditioneller Musik für die fünf jungen MusikerInnen von Kindesbeinen an eine ebenso große Rolle wie zur Schule gehen oder Radfahren. Das fünfköpfige Ensemble haucht alten Traditionen neues Leben ein und lässt sich selbst genug Raum um eigene musikalische Wurzeln zu erkunden. Diese werden vielfältig interpretiert und originell in einen neuen Zusammenhang gesetzt. Die Mitglieder des Ensembles sind allesamt in Wien wohnhaft, wo sie sich längst vor ihrer Gründung bereits in der einschlägigen Volksmusikstammtisch- und Workshop-Szene beäugt und beschnuppert haben. Seinen Anfang fand das Ensemble dann 2011. Seitdem verbindet ALMA volksmusikalische Bodenständigkeit spielerisch mit komplexen Arrangements, und tourt durch die Weltgeschichte. Sie spielen eine Musik, die direkt aus der Seele kommt und Menschen dort erreichen möchte, wo deren eigene Wurzeln schlummern.

Der englische Journalist Gavin Plumley schreibt über ALMAs Musik: „Wir wandern, um unsere Neugier zu stillen, die Sehnsucht zu heilen, und uns ebenso „zu Hause“ in der Welt zu fühlen… Musik, die aus der Seele kommt und Menschen dort erreichen möchte, wo deren eigene Wurzeln schlummern.“

2013 erschien ihr Debütalbum „Nativa“ auf dem Label col legno, ihr zweites Album mit dem Titel „Transalpin“ folgte im Mai 2015.

Bei ALMA verwirklichen fünf junge Musiker_innen ihre Vorstellungen, wie die österreichische Volksmusik-Tradition an die Jetztzeit und die Menschen, die in ihr leben, angepasst werden kann. Mit Violinen, Bass, Akkordeon und Gesang sowie mit großer Leichtigkeit, Leidenschaft und Fantasie lassen sie aus den Wurzeln vielfältige musikalische Triebe und Blüten wachsen. Ihre Musik hat keine geografische Zugehörigkeit, lässt sich nicht an einem bestimmten musikalischen Stil festmachen und bleibt offen für Einflüsse, wie zum Beispiel die von den jüngst getätigten Reisen.

 

 

ALMA sind:

Julia Lacherstorfer – Geige, Gesang | OÖ
Evelyn Mair – Geige, Gesang | Südtirol
Matteo Haitzmann – Geige, Gesang| SBG
Marie-Theres Stickler – Diat. Harmonika, Shruti Box, Gesang | NÖ
Marlene Lacherstorfer – Kontrabass, Harmonium, Gesang | OÖ

AUSZEICHNUNGEN:

Bestenliste des deutschen Schallplattenpreises in „Folk/ Folklore“
(4.Quartal/ 2013): ALMA „Nativa“ (col legno, 2013)
2. Platz bei den Austrian World Music Awards 2015!

 

KONZERTE & INT. FESTIVALS

Carinthischer Sommer, Ö1-Kulturpicknick, Porgy & Bess, Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein, Brucknerhaus Linz, Jeunesse-Tour, Tiroler Festspiele Erl, Tonspuren am Asitz, Jazzfest Saalfelden, ZOA-Festival, Musiksommer Bad Schallerbach, Fraunhofer Volksmusiktage (D), folkBALTICA (D/DK), EBU-Festival (SE), Österreichische Musikwochen in Bulgarien, Festival de alturas (PERU), Ludwigsburger Schlossfestspiele (D), Godtfolk-Festival (DK), Austrian World Music Awards, Glatt & Verkehrt, Runkelsteiner Klangfeste (IT), …

 

MEDIEN-PRÄSENZ

Pixner Backstage | Servus-TV,
Ö1-Klassik Treffpunkt bei Renate Burtscher,
„Hoagascht“- Sendung | Servus-TV,
„Achtung Volksmusik“ | Servus-TV,
„Wirtshausmusikanten“ | BR, …